Panasonic ist Zukunft Wärmepumpe

Höchster Komfort im Einklang mit der Umwelt. Was fast wie ein Widerspruch klingt, ist bei Panasonic Programm.

Als einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von Wärmepumpen-Systemen, war Panasonic schon in der Vergangenheit mit unzähligen Innovationen Wegbereiter des Aufstiegs der Wärmepumpe zum erfolgreichsten Heizsystem.

Auch in der Zukunft steht die Wärmepumpe ganz oben auf der to-do-Liste und Panasonic geht damit seinen Weg als Innovationsführer konsequent weiter.

Nachfolgend ein Ausblick was uns die Zukunft bringen wird:

  

Neue Panasonic Wärmepumpe Aquarea J-Serie Kältemittel R32

Pünktlich zur ISH 2019 stellt Panasonic die neue Luft-Wasser-Wärmepumpe der Aquarea J-Serie vor.

Die wichtigsten Neuheiten der neuen Geräte:

Die neue J-Generation der Aquarea nutzt das Kältemittel R32, ist besonders sparsam, noch leiser und lässt sich dank der Panasonic Smart-Cloud ganz einfach über das Internet bedienen.

Umweltfreundliches Kältemittel GWP 675:

Das umweltverträgliche Kältemittel R32 hat mit  675 ein gegenüber R410A um 75% geringeres Treibhauspotenzial GWP (Global Warming Potential) und erfüllt deshalb schon jetzt die Vorgaben der F-Gase-Verordnung, die 2025 in Kraft treten wird. Das Ozonabbaupotenzial von R32 ist 0.

Durch die höhere volumetrische Kälteleistung von R32 ist auch die Füllmenge um ca. 30 % geringer als bei R410A. Außerdem arbeitet das Kältemittel effizienter als der Vorgänger R410A. R32-betriebene Geräte sind daher besonders sparsam. Einen weiteren Vorteil bietet R32 als Einstoff-Kältemittel bei der Entsorgung und im Recycling.

Leisere Außengeräte:

Gegenüber den aktuellen ohnehin schon leisen Außengeräte, konnte das Betriebsgeräusch nochmals reduziert werden.

Höhere Effizienz auch beim Kühlen:

Neben der hohen Effizienz sorgt die J-Generation der Aquarea Wärmepumpen auch für mehr Komfort bei der Gebäudekühlung. Die Geräte können auf bis zu 10 °C Außentemperatur kühlen und so noch effektiver über eine Flächenheizung oder einen Gebläsekonvektor das Haus temperieren. Dabei eröffnet eine spezielle Photovoltaik-Funktion die Möglichkeit, den kostenlosen Sonnenstrom bestmöglich zur Kühlung des Gebäudes zu nutzen.

Flexiblere Standort Wahl:

Ein weiterer wichtiger Aspekt eröffnet noch mehr Flexibilität bei der Wahl des Aufstellungsortes: Die großen Geräte der Serie mit sieben beziehungsweise neun Kilowatt arbeiten selbst bei Kältemittelleitungen von bis zu 50 Metern zwischen Innen- und Außengerät noch effizient und zuverlässig.

Magnetabscheider:

In den Geräten ist serienmäßig ein Magnetabscheider enthalten.

   

Panasonic Wärmepumpe Aquarea Kältemittel CO2

Mit Ende 2019 bzw. Anfang 2020 erreichen uns die ersten CO2 Wärmepumpen von Panasonic.

CO2 gilt als die Zukunft hinsichtlich umweltverträglicher Kältemittel - speziell wenn es um hohe Wassertemperaturen in der Heizungssanierung geht. Mit Vorlauftemperaturen bis 80°C und der angenehmen Eigenschaft sehr hoher Wasserspreizungen von bis zu 20°C, sind die CO2-Geräte der optimale Ersatz für eine Ölheizung.

Lange Erfahrungen:

Die hohen Drücke und großen Druckdifferenzen, welche in einem CO2-Kältekreis herrschen, sind die größten Herausforderungen an die Materialien und Komponenten, speziell an die Verdichter. So kommen bei den CO2-Geräten spezielle 2-Stufen-Kompressoren zum Einsatz.

Bereits 2009 sind von uns die ersten CO2-Geräte in einem Langezeit-Feldversuch installiert worden. Auf Grund der für Luft-Wärmepumpen sehr herausfordernden klimatischen Bedingungen, wurde dafür das oberösterreichische Seengebiet gewählt. Und die Geräte haben sich in den vergangenen 10 Jahren bestens bewährt.